Qualitätsdiskurs Community Medien

am 23. Jänner 2019 in Wien

Anforderungen an eine selbstbestimmte Auseinandersetzung mit Qualität

Medien und Qualität stehen in einem schwierigen Verhältnis zueinander, obwohl die meisten Menschen ihre Vorstellung von Medienqualität mit sich herumtragen. Noch komplizierter wird es, wenn es um Qualität in Community Medien geht. Geht es uns um gut gemachte Inhalte, die Einbindung spezifischer Gruppen, Entscheidungs- und Arbeitsstrukturen oder doch auch um die Wahrnehmung der Inhalte durch ein breiteres Publikum? Wer legt Qualitätskriterien fest und woran erkennen wir selbst, dass wir das was wir tun auch gut tun?

In Thüringen lief von 2009 – 2014 ein umfassender Prozess der Qualitätsentwicklung für den Bereich der Bürgermedien, der als Motor für eine selbstbestimmte Weiterentwicklung der Community Medien gelesen werden kann. Die Auseinandersetzung mit Ansprüchen und Vorstellungen von Qualität wurde unter Einbeziehung unterschiedlicher Akteure der Zivilgesellschaft geführt und machte so auch neue Potentiale und ausgeblendete Aspekte nicht nur sichtbar, sondern auch nutzbar. Zentrale Aspekte wurden in einem Band der TLM-Schriftenreihe dokumentiert.

Der Workshop gibt einen Einblick in den Prozess der Qualitätsentwicklung in Thüringen und seine Ergebnisse und Konsequenzen aus Sicht der Regulierung und der Community Medien. Gemeinsam mit der Präsentation von Ergebnissen aus dem Media Pluralism Monitor 2017 für Österreich bietet der Workshop einen nächsten Schritt am Weg der reflexiven Weiterentwicklung des Community Medien Sektors in Österreich.

Programm

10.00 Ankommen
10.30 Begrüßung und Vorstellung der ReferentInnen u. Teilnehmenden
11.00 – 13.00 Qualitätsentwicklung in Community Medien am Beispiel Thüringen mit Inputs von Dr. Martin Ritter und Carsten Rose 
Qualität der Community Medien in Österreich vor dem Hintergrund des „Media Pluralism Monitor“ der EU, Input von Josef Seethaler mit anschließender Diskussion zu bestehenden Qualitätsaspekten in Österreich
13.00 – 13.45 Mittagsbuffet
13.45 – 14.15 Qualität als Chance zur strategischen Weiterentwicklung
14.15 – 15.30 Austausch zu bestehenden und angedachten Qualitätsaspekten in den Community Medien in Österreich (Arbeitsgruppen)
15.45 – 17.00 Vorstellung der Ergebnisse, Diskussion, weiterführende Überlegungen
bis 17.30 Raum für Ausklang

ReferentInnen
Dr. Martin Ritter, Bürgermedienreferent der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), Carsten Rose (GF von Radio F.R.E.I. in Erfurt), Dr. Josef Seethaler (Österrr. Akademie der Wissenschaften), Dr.in Judith Purkarthofer (Universität Oslo)

Termin und Ort
Mittwoch, 23. Jänner 10.00 – 17.30 in Wien. Oktagon Saal 3 in der Wirtschaftskammer  Wiedner Hauptstrasse 63, A-1045 Wien. Anfahrt: Bus 13A vom Hauptbahnhof oder Staßenbahn Linie 1 oder 62

Wir wenden uns an
MitarbeiterInnen der Freien Radios, Community TVs und Verbände in unterschiedlichen Funktionen wir GF, Ausbildung, Programmkoordination oder Öffentlichkeitsarbeit. Da die Auseinandersetzung mit Qualität immer unterschiedliche Bereiche und Rollen in den Organisationen betreffen freuen wir uns über mehrere Vertreter pro Sender.

Teilnahmebeitrag
Der Teilnahmebeitrag beträgt 33,- und inkludiert Pausengetränke und Mittagsessen.

Anmeldung
Wir ersuchen aus rechtlichen Gründen um ANMELDUNG
Anmeldefrist: 18. Jänner 2019. Für mehr Information: Helmut Peissl (COMMIT): Tel: +43 650 49 48 773 | Mail: hp@commit.at

Eine Veranstaltung in Kooperation von ÖAW, COMMIT und VFRÖ

   

 

Neuigkeiten

Link zur Studie "Public Value des Nichtkommerziellen Rundfunks"

Unsere Handreichung Medien.Recht.Ethik

"New Neighbours": Fact Sheets Media & Migration

Dossier: Kritische Medienkompetenz und Community Medien
 

Abonnieren