Workshop: Recherche und Nutzung von audiovisuellen Archiven

am Montag den 4. Februar 2013 in Wien

 Öffentliche Archive ermöglichen und fördern die Zugänglichkeit und Nutzung  zeitgeschichtlicher Ton- und Bilddokumente – rechtliche Barrieren erschweren dies aber. Für interessierte Nutzer ist Detailwissen gefragt.

Archive sind wichtige Ressourcen für die Gestaltung unterschiedlicher Sendungsformen. Auf welche Bild/Ton-Archive kann ich öffentlich zugreifen um geeignete O-Töne zu finden? Was ist Urheberrechtlich zu beachten, wenn ich Material aus Datenbaken verwenden oder selber Inhalte zur Verfügung stellen will?

Mit der österreichischen Mediathek stehen über 1 Million Ton und Filmaufnahmen aus über 100 Jahren zur Verfügung. Über Themenausstellungen wie Österreich am Wort, MenschenLeben oder Journale.at stehen wachsende Teile des Bestandes auch online zur Verfügung. Der Blick in die Sammlung der unterschiedlichen Datenträger – von der Tonwalze über Schellacks bis zu den digitalen Datenträgern von heute hat für Mediengestalter einen ganz eigenen Reiz.

Mit dem Cultural Broadcasting Archiv (CBA) betreiben die Freien Radios seit 1999 ein eigenes Archiv. Das CBA dient als Basis für den Sendungsaustausch, für Podcasts und Archivierung von Sendungen und Aufnahmen aus den Freien Radios. Das Ziel der freien Verwendbarkeit für nichtkommerzielle Zwecke ist ein zentraler Aspekt, das aber nicht immer voll umsetzbar ist.

Mediathek, CBA und anderen öffentliche Archive ermöglichen und fördern die Zugänglichkeit und Nutzung  zeitgeschichtlicher Ton- und Bilddokumente – rechtliche Barrieren erschweren dies aber. Für interessierte Nutzer ist Detailwissen gefragt 

Themen im Fokus

  • Einführung in die Österreichischen Mediathek incl. Führung durch Tonträgerbestände
  • CBA und andere offene Archive
  • Suchen und Finden in Archiven – was Google nicht anzeigt!
  • Rechtliche Aspekte bei der Verwendung von Archivmaterial

Wir wenden uns an
ProgrammmacherInnen und TrainerInnen im nichtkommerziellen Rundfunk und andere Interessierte

Referenten
Peter Ploteny,
Mitarbeiter der Österreichischen Mediathek
Ingo Leindecker,
arbeitet konzeptionell und technisch an der Weiterentwicklung des CBA

Termin und Ort
Montag 4. Februar 2013 von 11.00 – 17.00 in der Österreichischen Mediathek, Gumpendorfer Straße 95, 1060 Wien ( www.mediathek.at ), erreichbar mit U4 Pilgramgasse, U3 Zieglergasse, Bus 57A Hirschengasse
Zum Lageplan gehts hier

Teilnahmebeitrag
€ 30,- (zzgl. 10% Ust) inkl. Pausengetränke und Mittagsessen

Information
Helmut Peissl (COMMIT) hp@commit.at  /  T 0650 49 48 773

Zur Anmeldung gehts hier

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Österreichischen Mediathek

 !!! Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum  25. Jänner  2013 !!!

Neuigkeiten

Link zur Studie "Public Value des Nichtkommerziellen Rundfunks"

Unsere Handreichung Medien.Recht.Ethik

"New Neighbours": Fact Sheets Media & Migration

Dossier: Kritische Medienkompetenz und Community Medien
 

Abonnieren