Seminar: Feedbackkultur

14. bis 15. März 2011, Dornbirn, in Koop. mit der Radioschule klipp+klang.

Radiomachen weg vom üblichen Formatbrei ist cool. Das Publikum freut sich über Inhalte abseits der üblichen Trampelpfade. Das betrifft aber meist nur den Inhalt. Wie dieser daher kommt ist aber ebenso wichtig, sonst findet auch der coolste Inhalt keine Hörerschaft mehr.

Termin
Montag, 14. März, 11.00 – 19.00 und Dienstag, 15. März, 9.00 – 16.30 (12 UE) 

Ort
Proton - das freie Radio
Jahngasse 10
A-6850 Dornbirn

Wir wenden uns an
Programmverantwortliche, Ausbildungsverantwortliche, Personalverantwortliche und Radio-Team-Verantwortliche im nichtkommerziellen Rundfunk. 

Ausgangslage

Radiomachen weg vom üblichen Formatbrei ist cool. Das Publikum freut sich über Inhalte abseits der üblichen Trampelpfade. Das betrifft aber meist nur den Inhalt. Wie dieser daher kommt ist aber ebenso wichtig, sonst findet auch der coolste Inhalt keine Hörerschaft mehr.

Ein gutes Rezept, sich selbst und seine MitstreiterInnen zu verbessern, ist Feedback, insbesondere auch das kollegiale Feedback. RadiomacherInnen sind selbst auch qualifizierte ZuhörerInnen. Feedback ist ein zentraler Schlüssel für Qualitätssteigerung – nicht nur für Radiobetriebe.
Das klingt nach Arbeit. Vor allem: Wie setzt man das mit freiwilligen, kaum oder nicht bezahlten Mitarbeitenden durch, ohne dass die Lust am Radiomachen und am Engagement in der Organisation zum Frust wird?

Die Bereitschaft fester und ehrenamtlicher Mitarbeiter Feedback positiv aufzunehmen und gemeinsam an Verbesserungen am Programm und in der Organisation zu arbeiten, hängt stark mit der verankerten Organisationskultur zusammen.

Folgende Fragenbereiche werden bearbeitet
wie lässt sich eine positive Feedbackkultur in der eigenen Organisation entwickeln und verankern?

·         Wie kann die Kommunikation mit SendungsmacherInnen, aber auch innerhalb der Organisation und im Team verbessert werden?

·         Welche Formen des Feedbacks von HörerInnen, KollegInnen oder anderen Interessierten lassen sich einbinden?

Die TeilnehmerInnen erhalten Einblick in verschiedene Wege Feedback lustvoll anzuwenden und zu institutionalisieren. Sie erfahren anhand von Diskussionen und konkret angewandter Methoden, welche Kommunikationsformen welche Möglichkeiten bieten.

 1. Tag: "Feedback, eine Kultur der Kommunikation"
Themen: Feedbackregeln, Johari Fenster, verschiedene Feedback Methoden, Praxisübungen, dazu Kommunikationstheorie spielerisch erfahren

2. Tag: "Motivation"
Themen: Möglichkeiten Feedbackkultur zu Implantieren und dabei Qualitätsansprüche fördern und erhöhen.

Vorbereitung

Die TeilnehmerInnen bringen Hörbeispiele von max. 5. Minuten mit. (z.B. Ansage und Absage, Sendeübersicht, Rubrik, Beitrag, Nachrichten, Musikmoderationen, Interviews, Trailer, Teaser etc. aber auch musikalische oder fahrtechnische Beispiele wie Musik Übergänge, Intro- und Outro-Moderationen etc.). Bitte nicht nach super-guten oder super-schlechten Beispielen suchen.

Referentin

Linda Muscheidt (Fachdozentin für Kommunikation und Trainerin der Radioschule klipp+klang in der Schweiz)

 

Teilnahmebeitrag (excl. 10% Ust)
€ 60,-- (für Mitglieder und Kooperationspartner)
€ 120,-- (für Nichtmitglieder)

inkl. Mittagsbuffet und Pausengetränke

Nichtmitglieder entrichten den Teilnahmebeitrag vor Ort

Information und Anmeldung

Helmut Peissl (COMMIT) hp@commit.at  /  T 0650 49 48 773

Variante: info@klippklang.ch für Anmeldungen aus der Schweiz (Kosten inkl.: CHF 90/180)

Günstige Übernachtungsmöglichkeit in Dornbirn bietet z.B. das Hotel Andreas Hofer www.andreashofer.cc - Tel:+43 5572 / 22711

Neuigkeiten

Link zur Studie "Public Value des Nichtkommerziellen Rundfunks"

Unsere Handreichung Medien.Recht.Ethik

"New Neighbours": Fact Sheets Media & Migration

Dossier: Kritische Medienkompetenz und Community Medien
 

Abonnieren