Diskussion: Weiterbildung im Kontext freiwilliger Engagements

am 10. September in Wien

Wovon hängt gelungene Weiterbildung ab - weche Formen der Anerkennung zählen?

Nach aktuellen Studien ist in Österreich mehr als jeder zweite Mensch ehrenamtlich in einer Organisationen tätig. Die so geleistete „formale Freiwilligenarbeit“ entspricht etwa einer halben Million Vollzeitarbeitsplätze. Im nichtkommerziellen Rundfunk sind heute über 3000 Menschen regelmäßig ehrenamtlich engagiert und gestalten die unzähligen Sendungen der Freien Radios und Community-TVs. Für viele Bevölkerungsgruppen sind diese Sendungen wichtige Kommunikationsräume, die auch Zugänge für gesellschaftliche und politische Beteiligung erschließen.

Die Weiterbildung und Betreuung dieser MitarbeiterInnen ist für alle Sender ein Anliegen und eine große Herausforderung. Mitunter stoßen aber auch hochmotivierte MitarbeiterInnen bei der Schaffung optimaler Rahmenbedingungen an Grenzen. Die Motivation und Bereitschaft ehrenamtlicher Mitarbeiter  Weiterbildungsangebote anzunehmen hängt von vielen Faktoren ab.  

Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen wir den Austausch zwischen unterschiedlichen Organisationen ermöglichen, die sehr viel mit Freiwilligen arbeiten und mitunter auch hohe Anforderungen an die Weiterbildungsbereitschaft und –motivation der Betroffenen stellen müssen. Neben dem Lernen aus den Erfahrungen unterschiedlicher Organisationen wollen wir auch der Frage auf den Grund gehen wie im Kontext ehrenamtlicher Engagements erworbene Kompetenzen auch formal anerkannt werden können.

Leitfragen

  • Welchen Stellenwert hat die Weiterbildung als Motivation oder Hürde für freiwilliges  Engagement?
  • Welche Faktoren und Rahmenbedingungen sind bei großen Organisationen wie der Caritas oder dem Roten Kreuz für die Motivation von Freiwilligen verantwortlich? 
  • Welche Konfliktebenen gibt es im Zusammenspiel von bezahlten und unbezahlten MitarbeiterInnen – wie kann Organisationskultur bewusst damit umgehen. 
  • Welche Möglichkeiten der Anerkennung im Kontext ehrenamtlicher Engagements erworbener Kompetenzen gibt es oder sollte es in Zukunft geben? 

ReferentInnen

Petra Mühlberger, Leiterin "Freiwilliges Engagement" der Caritas Wien

Martin Hollinetz, Obman des offenen Technologielabors OTELO

Alfred Leitgeb, Österreichische Naturfreunde

Juliane Alton, IG-Kultur Österreich

Moderation: Helmut Peissl, COMMIT

Wir wenden uns an
Vorstände, Bildungsverantwortliche und GeschäftsführerInnen im nichtkommerziellen Rundfunk sowie an VertretreInnen anderer interessierter Organisationen

Termin und Ort
Montag 10. September, 14.30 – 17:00 Uhr 
RTR-Rundfunk und Telekom Regulierungs G.m.b.H. Mariahilfer Straße 77-79, 1070 Wien

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei - die Anmeldung bis zum 5.9.2012 möglich.

Information
Helmut Peissl:  hp@commit.at  /  T 0650 49 48 773


Anmeldung